Vertrieb von Vliesstoff-Filtermedien für Atemschutzmasken

Details zu unseren Vliesstoffen für Masken finden Sie hier.

 
#sandlerpuzzle

#sandlerpuzzle

Nachhaltigkeit

Erfahren Sie mehr über die nachhaltigen Rohstoffe, die wir verwenden, und die Vliesstoffe, die wir daraus herstellen.

#sandlerpuzzle

Sandler ebnet den Weg zu umweltfreundlichen Produktlösungen. Vliesstoffe aus natürlichen oder recycelten Rohstoffen sind die Basis für nachhaltige Endprodukte.
Unser Beitrag für eine bessere Zukunft.

Jede Innovation und Initiative ist ein Teil unseres #sandlerpuzzle, stetig erweitert mit Fortschritten in Technologien und Produkten. Erfahren Sie mehr über die nachhaltigen Rohstoffe, die wir verwenden, und die Vliesstoffe, die wir daraus herstellen.

 

 

Sandler stiftet Professur

Sandler stiftet Professur

Bildung fördern – Sandler stiftet Professur

Am 24.09.2020 wird an der Hochschule Hof, Campus Münchberg, das neue Textilforschungszentrum eingeweiht. Um die fundierte textilspezifische Ausbildung in der neuen Einrichtung zu unterstützen, hat die Sandler AG eine Professur im Gesamtwert von 600.000 Euro gestiftet.

Sandler stiftet Professur

Am 24.09.2020 wird an der Hochschule Hof, Campus Münchberg, das neue Textilforschungszentrum eingeweiht. Um die fundierte textilspezifische Ausbildung in der neuen Einrichtung zu unterstützen, hat die Sandler AG eine Professur im Gesamtwert von 600.000 Euro gestiftet.

Seit vielen Jahren engagiert sich Dr. Christian Heinrich Sandler gemeinsam mit anderen Unternehmern und Verbänden maßgeblich für die Errichtung eines Textilforschungszentrums am Standort Münchberg. Ende 2016 bewilligte die Staatsregierung die Einrichtung des Institutes und legte damit den Grundstein für den Ausbau textilspezifischer Ausbildung, die für die Sandler AG und andere Unternehmen in der Region essentiell ist. Für Sandler war es Anliegen und Aufgabe zugleich, dieses Lehrgebiet weiter zu fördern und so entschloss sich die Sandler AG, 600.000 Euro für einen Stiftungslehrstuhl bereitzustellen. Das Unternehmen leistet damit einen weiteren Beitrag zur Bildungs-Infrastruktur für die Region Hochfranken.

Bereits seit 2019 ist der neue Lehrstuhl besetzt: Prof. Dr. Claus-Ekkehard Koukal hat an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften im Studienfach Innovative Textilien einen Lehrauftrag für die Gebiete Vliesstofferzeugung, Spinnerei, Weberei-Vorbereitung und Textile Kette.
Vor seiner Tätigkeit an der Hochschule war Professor Koukal in der Wirtschaft unter anderem in der Textilbranche und im Bereich Forschung und Entwicklung beschäftigt. Auch weiterhin ist er neben seinem Lehrauftrag in Beratung und Forschung aktiv. Das Forschungsprojekt EFRE: Die Zukunft – Textilindustrie 4.0, das seinen Fokus auf den Transfer von Know-How aus der Forschung in kleine und mittelständische Unternehmen legt; oder das Projekt Traveltex, in dem es um die Entwicklung von funktionalen Gestricken für Reisebekleidung geht, sind dabei nur zwei Beispiele.

„Die enge Zusammenarbeit mit Hochschulen und Forschungszentren ist für uns sehr wichtig. Daher pflegen wir diese Partnerschaften seit Langem“, erläutert Dr. Sandler. „Wir sind froh, die textilspezifische Ausbildung in der Region auch weiterhin unterstützen zu können.“

Neue Produktionsanlage eingeweiht

Neue Produktionsanlage eingeweiht

Neue Produktionsanlage eingeweiht

Am 26.08. wurde bei der Sandler AG die neue Produktionsanlage für Maskenvliese feierlich eingeweiht.

Neue Produktionsanlage eingeweiht

Bayerns Wirtschaftsminister würdigt Engagement des Familienunternehmens.

Am 26.08. wurde bei der Sandler AG die neue Produktionsanlage für Maskenvliese feierlich eingeweiht. Bayerns Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger war gemeinsam mit weiteren Gästen aus Politik und Wirtschaft persönlich vor Ort.

Anfang April hatte der Vliesstoffhersteller aus Schwarzenbach/Saale die Investition in eine neue Fertigungsanlage angekündigt, um die Produktion von Vlies-Filtermedien für Atemschutzmasken und damit seinen Beitrag zur Sicherung der Versorgung auszubauen. Die neue Vliesstoffstraße ermöglicht es, Filtermedien für rund 600 Millionen Mund-Nasen-Schutz-Masken pro Jahr herzustellen und hatte planmäßig Mitte August die Produktion aufgenommen. Sie ist damit unter den zahlreichen Investitionsinitiativen, die als Reaktion auf die durch die Pandemie verursachten Engpässe angekündigt wurden, die erste Anlage ihrer Art, die zum Aufbau deutscher Lieferketten für medizinische Atemschutzmasken in Betrieb ging. Im kleinen Kreis und unter Hygieneauflagen wurde die Anlage nun feierlich eingeweiht.

Vorstandsvorsitzender Dr. Christian Heinrich Sandler begrüßte die rund 50 Gäste und betonte, dass es für das mittelständische Unternehmen eine Selbstverständlichkeit war und ist, seinen Beitrag zur Überwindung der Pandemie zu leisten. „Hauptentscheidungskriterium für die Investition in eine neue Produktionsanlage war unser Ziel, schnellstmöglich die Fertigungskapazität für Maskenvlies zu erhöhen. Wir haben am 14. August - wie Herrn Bundesgesundheitsminister Spahn versprochen – begonnen die Anlage einzufahren und werden im September den 24/7 Betrieb starten.“
Dr. Sandler bedankte sich erneut bei den Vertretern der Bundes-, Landes- und Regionalpolitik für die hervorragende, unbürokratische Zusammenarbeit; bei Lieferanten und Geschäftspartnern für das partnerschaftliche Engagement; sowie bei seinem Sandler Team: „In unserem Unternehmen haben wir ein eigenes Corona-Maskenvlies-Team aufgebaut - für die Montage der neuen Anlage als auch für die Entwicklung neuer Maskenvliesstoffe, die Zusammenarbeit mit unseren Partnern sowie für den Verkauf unserer Produkte. Ohne diese Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hätten wir unser Ziel nicht erreicht.“

Hubert Aiwanger, MdL, stellv. Ministerpräsident und Wirtschaftsminister des Freistaates Bayern, hob in seiner Festrede die Bedeutung der Neuinvestition hervor: „Die Lieferengpässe zu Beginn der Coronakrise haben gezeigt, wie wichtig die regionale bayerische Produktion von Schutzausrüstung ist. Die Sandler AG als heimischer Vlieshersteller für hochwertige Masken trägt mit innovativen Produkten dazu bei, die Pandemie zu bekämpfen. Es ist ein Glücksfall für Bayern, dass wir die Sandler AG bei uns haben und ich freue mich, dass der Standort weiter ausgebaut wird.“
Bundesgesundheitsminister Jens Spahn, MdB, sprach per Videobotschaft seine Glückwünsche aus und dankte dem Unternehmen für sein Engagement.

Auch Dr. Hans-Peter Friedrich, Vizepräsident des Deutschen Bundestages, Dr. Oliver Bär, Landrat des Landkreises Hof, und Schwarzenbachs Bürgermeister Hans-Peter Baumann ließen es sich nicht nehmen, der Sandler AG als Grußwortredner persönlich zur Neuinvestition zu gratulieren und ihre Wertschätzung zum Ausdruck zu bringen.

Im Mai hatte die Sandler AG mit PIA Automation aus Amberg (Automatisierungsspezialist) und der Zettl Group aus Weng (führend im Bereich Automotive Interieur) den "Masken-Verbund-Bayern" gegründet. Gemeinsam konnten die Unternehmen eine vollständige Wertschöpfungskette für Atemschutzmasken in Bayern aufbauen. Auch die Firmenchefs der beiden Partnerunternehmen waren zur Einweihung der neuen Produktionsanlage in Schwarzenbach zu Gast.