GIF:

FILTRATIONSEFFIZIENZ

Die Effizienz eines Filtermediums wird bestimmt durch dessen Abscheidegrad: dem prozentualen Anteil an Partikeln, den ein Filter zurückhält. Neben mechanischen Effekten beruht die Abscheidung auch auf einer natürlichen oder künstlich erzeugten elektrostatischen Ladung des Mediums. Ein idealer Filter würde sämtliche Partikel zurückhalten, dabei aber absolut luftdurchlässig bleiben.

Entscheidend für die Beurteilung eines Filters ist die Entwicklung des Abscheidegrades über die gesamte Nutzungszeit. Hohe Effizienzen während der gesamten Lebensdauer sind gefordert, auch nach Entladung. Denn im Laufe der Einsatzzeit lässt die elektrostatische Ladung des Mediums nach und der Abscheidegrad sinkt. Dies wird hervorgerufen durch die Anhäufung von Staubpartikeln auf der Faseroberfläche oder durch bestimmte Aerosole wie Wasserdampf, Ölnebel oder Rußpartikel. Entladungsstabile Sandler Medien erreichen über ihre gesamte Nutzungsdauer hohe Abscheidegrade und setzen dafür auf mechanische Abscheideeffekte: Feinste Fasern in einem Größenbereich unter 1µm schaffen eine größtmögliche Filteroberfläche für optimale mechanische Abscheidung.

Die Klassifizierung von Filtern erfolgt anhand des ermittelten Durchschnittswertes der Abscheidegrade. Grob- und Feinstaubfilter bis Klasse F9 werden gemäß der Norm DIN EN 779 klassifiziert; Schwebstofffilter ab Klasse E10 gemäß EN 1822 in ihrer jeweils aktuellsten Revision. Der Filter wird mit künstlichen Prüfstäuben in festgelegter Konzentration bis zum Erreichen der Enddruckdifferenz beladen. Der Abscheide- bzw. Wirkungsgrad wird über den Prüfzeitraum mehrfach bestimmt. Für diese Tests arbeitet Sandler mit externen Prüfinstituten zusammen, welche die Materialien unter Normbedingungen wie auch unter realen Einsatzbedingungen testen.

In der Flüssigkeitsfiltration steht die Trennleistung im Vordergrund - die Fähigkeit eines Filtermediums, Fremdstoffe aus einer zu filternden Flüssigkeit herauszutrennen. Synthetische Filtermedien für Kraftstoffe, beispielsweise, separieren Wasser und Schwebstoffe, um den Motor vor Beschädigung zu schützen und den Verbrennungsprozess effizient ablaufen zu lassen. Kleine Poren, in einer festgelegten Größenbandbreite, die gleichmäßig im Medium verteilt sind, begünstigen in dieser Anwendung die rein mechanische Abscheidung und hohe Filtrationseffizienz von Sandler Filtermedien.