Grundschüler entdecken die Sandler AG

Auch in diesem Jahr hat Frau Bärbl Sandler die technikaffinen Schülerinnen und Schüler des „SET – Schüler entdecken Technik“ – Projekts zu einer Betriebsbesichtigung auf das Firmengelände eingeladen. Die Viert-klässler der Jean-Paul-Grundschule ließen auch nicht lange auf sich warten und kamen der Einladung am 10.01.2018 zusammen mit ihrer Lehrerin Frau Bärbel Mildner nach Schwarzenbach. Nach einem kurzen Fußmarsch über das Gelände, erreichte die Gruppe ihre erste Station – die Faseraufbereitung. Danach wurde der Weg der Fasern Schritt für Schritt nachverfolgt, bis die jungen Tüftler schließlich das fertige Endprodukt – den Vliesstoff – begutachten konnten.

Anschließend stand der für die Schüler wohl freudigste Teil des Tages an. Sie durften ihre Tutoren aus dem „SET“-Projekt direkt am Arbeitsplatz besuchen. Diesmal werkelten die Auszubildenden Elektroniker für Betriebstechnik jedoch nicht zusammen mit ihren Schützlingen, sondern hatten im Vorfeld eine „Erlebnisstraße“ als kleines Dankeschön zusammengestellt. So durften die Schüler zum einen die „selbstfahrenden, intelligenten, kleinen Autos (Linienverfolger)“ aus dem TfK-Fortgeschrittenen-Kurs der Mittelschule und blinkende LED-Würfel begutachten, zum anderen aber auch einen automatischen Ein- und Auslagerungskran selbst steuern.

Mit diesen vielseitigen Eindrücken und den unterschiedlichsten spannenden Fragen, wie beispielsweise „Wie lange dauert es, bis die Fasern den Produktionsprozess durchlaufen haben?“ oder „In welchen Alltagsprodukten sind die Sandler-Vliesstoffe zu finden?“ verging der gemeinsame Nachmittag wie im Flug. Die „TfK – Technik für Kinder“–Zusammenarbeit hat somit für diese Klasse ihren Abschluss gefunden. Die Sandler AG freut sich jedoch jetzt schon darauf, im nächsten Herbst wieder zusammen mit den neuen jungen Erfindern durchzustarten. Auch die zukünftigen Tutoren fiebern schon darauf hin, in die Fußstapfen ihrer Vorgänger zu treten und „den Schülern Tricks und Kniffe im Umgang mit Technik weiterzugeben“.